Wir vertreten Sie engagiert, professionell und schnell. Bitte unterstützen Sie unsere Arbeit:

  • Bringen Sie zu Ihrem Ersttermin alle den Fall betreffenden Unterlagen mit.
  • Halten Sie bei telefonischen Rückfragen Ihr Aktenzeichen bereit, um das Sekretariat zu unterstützen.

In strafrechtlichen Angelegenheiten:

Wir können Sie am besten vertreten, nachdem Sie die Vorladung als Beschuldigter bekommen haben. Gehen Sie nicht zu dem Termin und kontaktieren Sie die Polizei nicht, sondern bringen Sie uns die Vorladung. Wir können uns dann für Sie legitimieren und Akteneinsicht beantragen. Nach Erhalt der Akte machen wir einen Gesprächstermin aus, bei dem alles Wichtige besprochen werden  kann.

In zivilrechtlichen Angelegenheiten:

 

Beratungshilfe

Wenn Sie bedürftig sind, besteht für Sie die Möglichkeit einen Beratungshilfeschein bei dem jeweils zuständigen Amtsgericht zu beantragen. Ihre an uns zu entrichtende Gebühr beträgt dann lediglich 15 €.

 

Prozesskostenhilfe

Auch für das Gerichtsverfahren besteht eine entsprechende Möglichkeit. Für die Prozesskostenhilfe muss die Erklärung über die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse ausgefüllt werden. Prozesskostenhilfe kann mit und ohne Ratenzahlung gewährt werden. Dies hängt von Ihrem Einkommen und Vermögen ab.

Wichtig: Die Prozesskostenhilfe deckt nur Ihre entfallenden Gerichts - und Anwaltskosten ab. Die Kosten der Gegenseite haben Sie zu tragen, falls das Verfahren für Sie negativ ausgeht. Diese Kosten sind nicht von der Prozesskostenhilfe umfasst.