Was ist zu tun, wenn die Urlaubsreise zum Disaster wird?

Das ganze Jahr haben Sie sich auf die Reise mit Ihren Liebsten gefreut und eine tolle Pauschalreise (z.B. Flug + Hotel) zur Erholung gebucht.

 

 

Am Reiseziel angekommen stellt sich jedoch bereits die Ernüchterung ein. Die Zimmer sind dreckig, der zugesagte Pool ist nicht da, der Strand ist wesentlich weiter entfernt als angegeben und nachts dröhnt die Musik der hauseigenen Disco derart laut, dass an Schlaf nicht zu denken ist.

 

 

Unter diesen Umständen stellt sich dann oft die Frage, welche Rechte man als Reisender hat:

 

 

Die Rechte von Pauschalreisenden sind in §§ 651 a ff. BGB geregelt. Nach diesen Vorschriften hat der Reisende beim Vorliegen von Reisemängeln einen Anspruch auf Minderung des Reisepreises und auf Zahlung von Schadensersatz. Mangelbedingte erhebliche Beeinträchtigungen führen sogar zu einem Kündigungsrecht.

 

1.

 

Um diese Rechte geltend machen zu können, ist es zunächst wichtig zu wissen, was einen Reisemangel darstellt und was nicht.

 

Ein Reisemangel liegt vor, wenn der Reiseveranstalter die Reise nicht wie vereinbart erbringt. Dafür sind die Prospektbeschreibung , die Reisebestätigung und sonstige Vereinbarungen maßgeblich. Diese Unterlagen sind deshalb aufzuheben! Außerdem kann ein vereinbarter besonderer Charakter der Reise, beispielsweise als Bildungsreise, mit heranzuziehen sein.

 

Ein Reisemangel liegt aber dann nicht vor, wenn es sich lediglich um bloße Unannehmlichkeiten handelt, der zu beanstandende Umstand dem allgemeinen Lebensrisiko zuzuordnen ist oder den landestypischen Gepflogenheiten entspricht.

 

2.

Wenn es während Ihrer Reise zu einem solchen Reisemangel kommt, müssen Sie diesen zunächst am Reiseort bei der Reiseleitung (nicht Hotelpersonal) anzeigen und innerhalb einer, von Ihnen zu bestimmenden Frist, Abhilfe verlangen. Wenn es keinen Reiseleiter vor Ort gibt, wenden Sie sich an Ihren Reiseveranstalter. Die Fristsetzung ist nur in Ausnahmefällen (z.B. bei Unmöglichkeit oder Unzumutbarkeit der Abhilfe) entbehrlich. Die Abhilfe sollte schriftlich und im Beisein von Zeugen verlangt werden. Lassen Sie das Schreiben von der Reiseleitung unterschreiben.

 

Wenn die Reiseleitung dem angezeigten Mangel nicht abhilft, haben Sie das Rechts den Mangel selbst zu beseitigen und die Kosten dafür zu verlangen. Die Kosten müssen allerdings angemessen sein.

 

Ab dem vertraglichen Ende der Reise haben Sie einen Monat Zeit, um Ihre Ansprüche gegenüber dem Reiseveranstalter schriftlich geltend zu machen. In dem Schreiben sollten Sie, neben der Nennung der  Reisedaten, Ihre Beanstandungen genau schildern. Außerdem sollten Sie darlegen, wann Sie die Abhilfe verlangt haben und, dass die Reiseleitung dem nicht nachgekommen ist. Anschließend ist anzugeben, inwiefern Ihre Reise durch den Mangel beeinträchtigt worden ist und in welcher Höhe Sie den Reisepreis mindern und/oder Schadensersatz verlangen. Zum Abschluss dürfen Sie natürlich nicht vergessen Ihre Kontoverbindung anzugeben.

 

3.

Richtwerte für die Höhe der Minderungs- bzw. Schadenseratzbeträge finden Sie im Internet in der "Frankfurter Tabelle". Ihre konkreten Ansprüche bedürfen natürlich einer Prüfung im Einzelfall!

 

Sollte der Reiseveranstalter Ihrem Verlangen nicht entsprechen, bleibt nur der Klageweg. In diesem Fall müssen Sie das Vorliegen der Reisemängel beweisen.

 

Deshalb ist es wichtig ALLE Mängel bereits vor Ort möglichst genau zu dokumentieren. Zum Beweis bieten sich Fotos und Zeugenaussagen an. Beachten Sie, dass Zeugen im Prozess nur geladen werden können, wenn Sie in der Klage eine ladungsfähige Anschrift des Zeugen angeben. Die Namen der Zeugen sind deshalb mitsamt ihrer Adresse zu notieren. Bei Lärmbelästigungen bietet sich die Führung eines Lärmprotokolls an. Im Fall von Flugverspätungen sollten sich sich diese Verspätung durch die Fluggesellschaft bestätigen lassen.

 

Aufgrund der kurzen Ausschlussfrist empfehle ich Ihnen, die Ansprüche möglichst zeitnah nach der Rückkehr aus dem Urlaub anwaltlich prüfen zu lassen! Hierfür stehe ich Ihnen natürlich gerne zur Verfügung.